Skip to content

Tag: wahlen

Wahltag!

Heute ist Europawahl. Sogar in Dänemark. Angemeldet und aufgeklärt war ich gerade sogar schon mein Kreuzchen machen. Hab die dänischen Parteien zur Auswahl bekommen. Das komische ist, dass es kein Feld für Kreuzchen gab. Nur eine große Tabelle mit Parteien und Namen. Oben drüber stand ich soll mein Kreuz entweder hinter dem Namen der Politiker oder der Partei machen.
Glaube ich.
Hoffe ich.

Die Wahlkabinen waren so richtig mit Vorhang zu allen Seiten zu. Der Rest vom Prozedere war aber genau wie in Deutschland. Es gab ein Kärtchen per Post, das wird dann gegen einen Ellenlangen Wahlzettel eingetauscht, ankreuzen, wieder zusammen falten, in eine Tonne damit, fertig.
Voll spannend, Wahlen im Ausland…

Links ist Rechts

Weil ich mich ja so schön zur Europawahl angemeldet habe, musste ich mich mal über die Dänischen Parteien aufklären lassen. Mir ist nämlich leider nicht klar, ob ich die Deutschen Parteien zur Wahl bekomme (schließlich bin ich Deutscher EU-Bürger und kein Dänischer) oder nicht.

“Die werden schon die gleichen haben wie alle anderen auch…” – weise Worte von einem, der mit Schaumstoffwaffen durch Wälder rennt. Aber: Weit gefehlt. Das dänische Parteisystem ist wie das amerikanische auf Speed.

Es gibt ungefähr 7 Parteien die zu den relevanten gehören. Eine davon, die Dansk Folkeparti etwa wirbt ziemlich krass und überall mit einem Poster. Darauf ist ein komischer Kerl (ein Milchbubi mit Namen Messerschmidt) und ein Satz: Gi’os Danmark tilbage (Gib uns Dänemark zurück). In erster Linie setzen die sich für das Sozialsystem und gegen Ausländer ein. Ist ein bisschen merkwürdig, weil die Ansätze für das Sozialsystem wohl echt klug und vernünftig und sinnvoll sind. Die Ausländerpolitik ist allerdings sehr extrem. Viele der Poster sind übrigens leicht verändert. Mal hat er ein sympathisches Hilterbärtchen verpasst bekommen, mal sagt er “Gib uns den Holocaust zurück”.

Unter den anderen Parteien gibt es die Venstre (Linke). Nennen sich die liberalen, sind aber anscheinend deutlich weiter rechts. Dann gibt es da noch die Radikale Venstre (Die radikalen Linken). Die sind sehr mittig mit einer liberalen Finanzpolitik. Außerdem sind da natürlich noch die Socialdemokraterne (Sozialdemokraten), die sich sinnvollerweise mit “A” abkürzen.

Christliche Parteien gibt es bei dem Gottlosen Volk hier (> 80% Protestanten) übrigens nicht. Also keine Relevanten…

Lang lebe die Demokratie!

Ich bin Demokrat. Also nicht, so wie das in den USA verstanden würde, sondern eher so wie in Griechenland. Die Sache als solche, nicht eine bestimmte Partei. Herr Kempka hat mir mal verdeutlicht, dass es von unschätzbarem Wert ist, die Wahl zu haben. Ich war zarte 15 und es war das erste Mal in meinem Leben, dass ich dachte: „Wow!“ – zumindest im Deutschunterricht.

Das ist schon eine ganze Weile her. Seit dem habe ich an jeder Wahl teilgenommen, zu der ich berechtigt war. Und daran möchte ich auch eigentlich nix ändern. Nur ist natürlich mittlerweile alles etwas komplizierter geworden. Ich bin Deutscher, EU-Bürger und lebe im Ausland, Dänemark, einem EU-Mitgliedsstaat.
Für die kommende Europawahl (im Juni) wurde ich angeschrieben. Ich sollte ich ein Formular ausfüllen und an die Aalborg’sche Kommunalverwaltung schicken. Hab ich natürlich. Das Formular sagt prinzipiell, dass ich EU-Bürger bin und an der Wahl teilnehmen möchte.
Letztens kam ein Schreiben von denen zurück. Sogar auf Deutsch. Ich bin jetzt im EU Wahlverzeichnis gelistet und darf meine Stimme abgeben. Wow.

Demnächst (im September) ist ja aber auch noch Bundestagswahl in Deutschland. Da wurde ich nicht angeschrieben. Hab aber auf der Seite unserer Botschaft ein Formular gefunden, dass ich an meine letzte zuständige Gemeindebörde schicken musste. Wow.
War alles etwas kompliziert, aber auch der Brief ist weg. Ich bin mal gespannt, wann und vor allem was Düsseldorf antwortet.

Berichten die über sowas eigentlich auch in den Auswandershows auf RTL2?