Skip to content

Month: March 2009

Possessivpronomen

Kürzlich hatte ich meinen zweiten Dänischtest. Bestanden. In einer der 5 schriftlichen Aufgaben hab ich nicht die volle Punktzahl erreicht (*protz*). Zusätzlich mussten wir ein bisschen über uns erzählen und eine eMail schreiben. Auf der Ergebnisbescheinigung stand dann noch, ich hätte Probleme mit den Possessivpronomen. Unsere Lehrerin sagte, dass das tolles Feedback sei, denn jetzt wüsste ich ja, was ich üben könnte/sollte/müsste.

Ich hab mich nicht getraut sie zu Fragen was Possessivpronomen eigentlich sind, denn anscheinend sollte ich das wissen. Später beim Basketball hat sich unser Sprachgenie Luigi kaputt gelacht und mir immer zugerufen “das ist DEIN Mann“, “schieß auf DEREN Korb” oder “das war UNSER Ball“. Soso, inzwischen weiß ich, dass Possessivpronomen besitzanzeigende Fürwörter sind. Im dänischen dann dig, din, dit und der gleichen mehr.

Damit hab ich tatsächlich so meine Probleme. Ich verwechsle sogar meist er (han) und sie (hun). Weiß ich ja jetzt, was ich üben kann/soll/muss. Und ihr kennt jetzt mein Kryptonit.

Ich, Raucherclubmitglied

Nach meinem Salzburgaufenthalt und vor meiner Heimreise hab ich noch einen Tag in München eingelegt. Ich mag München, Bayern hin oder her.

Am Abend waren wir im Netzer & Overath. Das ist ein Club. Empfehlenswert sogar. Den Nichtraucherschutzgesetzen sei Dank aber eben kein normaler Club, in den Du gegen Eintrittsgeld eintreten darfst, sondern ein Raucherclub. An der Tür kannst Du gegen einen Clubbeitrag Mitglied werden und bekommst eine Mitgliedskarte.
Hab ich jetzt. Bin ich jetzt.

Die Frage die sich im Anschluss natürlich stellt, ist, hab ich da an der Tür meine Seele verkauft? Ich habe in meinem Leben noch keine ganze Zigarette geraucht und schwuppdiwupp finde ich mich in einem Raucherclub wieder. Verkraftet das mein Gewissen? Mein guter Ruf? Hab ich jetzt schlechtes Karma? Bin ich jetzt bei BND, MI6 & CIA als auffällig gelistet? Steht das in meiner Akte jetzt unter Vorstrafen? Muss ich das in meinem Lebenslauf erwähnen? Kommt jetzt im Dezember Knecht Ruprecht mit Rute?

Ich habe kurz überlegt meine Mitgliedschaft schriftlich zu kündigen, mich statt dessen aber heute für eine Klimakonferenz in Kopenhagen mit vergleichbarem Aufwand eingesetzt (Name, eMail, Unterschrift, Danke). Zumindest sollte ich damit aus dem gröbsten raus sein, oder?
Den Mitgliedsbeitrag (immerhin ein ganzer Euro) werde ich verdoppeln und bei nächster Gelegenheit dem WWF spenden. Da lass ich mich nicht lumpen.