Skip to content

Meine 15 Minuten Ruhm sind Orange

Andy Warhol hat’s versprochen: 15 Minuten Ruhm für jeden. Heute war’s bei mir so weit. Irgendwie. Nach zwei wenig ruhmreichen Teilnahmen bei Matthias Opdenhövel’s „Hast Du Töne?!“ (jeweils in der ersten Runde ausgeschieden), war ich bis vorhin der Gründer der Gruppe des Tages im StudiVZ.

Das bedeutet, dass jeder User dort einen kleinen Kasten unterhalb der Navigation eingeblendet bekommt mit dem Titel der Gruppe und einem Link. Dort kann man sich anmelden und… naja, eigentlich war’s das dann. Auf der Profilseite gibt’s eine Liste der Gruppen in denen Du Mitglied bist.

Klingt albern, ist in dem Sozialen Netzwerk aber eine Art von Sport. Irgendwie. Und mehr oder weniger lustig. Auf der Gruppenseite steht dann aber auch noch, wer die Gruppe gegründet hat. In diesem Fall: Ich.
Dementsprechend viele Leute waren auf meiner Seite, die ich gar nicht kenne. Ein paar von denen haben sogar Nachrichten hinterlassen, in denen sie häufig sagen, dass meine Gruppenauswahl amüsant sei. Selbstredend.

Die Mitgliederzahl der Gruppe selbst hat in wenigen Stunden einen Sprung von weit unter hundert auf knapp 1300 gemacht. Prinzipiell kann man also sagen, dass ich ein Star bin. Ich rechne jeden Moment mit einem Anruf vom Bohlen und ins Dschungelcamp muss ich vermutlich auch bald.
Meine große Zeit ist aber jetzt auch schon wieder rum. Und ich hab unverschämt gut ausgeseh’n. Irgendwann muss jeder geh’n, auf Wiederseh’n!

Published inDeutschTagebuch

2 Comments

  1. Karsten

    Nachtrag…
    Ich finde Facebook viiiel besser!
    Aber generell gilt: Lasst die Finger von solchen Systemen. Üble Zeitfresser. Wirklich.

  2. miri

    Applaus, Applaus!!!
    ich verneige mich vor ihnen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *