Stell Dir mal vor… Du bist an Weiberfastnacht in Köln feiern. Morgens um 7 geht der Wecker, Du springst den ganzen Tag wie ein Flummi durch die Gegend und kommst nach 13 Stunden wieder nach Hause. Fix und fertig, um 10 Uhr Abends, guckst Du, auf dem Weg ins Bett, einfach noch mal nach Deinen Mails. Was Du findest ist eine Nachricht, die sich bereits in den Spam verirrt hat: Du wirst 4 Wochen später für 3 Jahre in einem 800km entfernten Örtchen erwartet.

Wann schläfst Du ein?

  1. 20 Minuten später
  2. um Mitternacht
  3. ca. 2 Uhr
  4. so gegen 6

Auflösung: 4.

Nach einem Tag voller Panik freue ich mich jetzt sehr. Gespräche mit verschiedenen Instanzen bei der Valtech, Freunden und der Familie wurden geführt und eigentlich fanden’s alle cool. Tja, nicht mehr lange, dann geht’s los.
Jetzt sind bereits die ersten Kartons gepackt und einige Verträge gekündigt…

Ab März bin ich also im hohen Norden Dänemarks in Aalborg an der Uni und arbeite an einem EU-Projekt. Es geht um semantische Wikis, das Kiwi Project. Und wenn alles gut läuft, wovon wir mal blauäugig ausgehen wollen, habe ich 2011 meinen Doktor.
Krass, oder?

Categories: DeutschTagebuch

1 Comment

Rümpelkammer » Blog Archive » Meine kleine Abschiedstournee · February 18, 2008 at 2:15 pm

[…] habe ja bei meiner Firma gekündigt um nach Dänemark zu gehen. Da fange ich jetzt übrigens anfang März an. Die Valtech gönnt mir allerdings noch eine […]

Leave a Reply

Your email address will not be published.